TIERGESTÜTZTE THERAPIE

 

Ich sehe Dich wie in einem Spiegel…

 

„MIZU NO KOKORO“ – ein Geist wie stilles Wasser

Ist der Geist still, dann ist es so, als ob Du morgens hinausgehst und einen stillen Teich siehst. Es geht kein Wind und es ist wirklich still, dann ist das Wasser wie ein Spiegel. Beim Geist ist es genauso. Wenn man einen Geist wie stilles Wasser entwickelt, werden die Spiegelungen sehr deutlich. Dann werden Dinge zu einer perfekten Spiegelung dessen, was Du wirklich bist und nicht dessen, was wir annehmen, was Du bist. Das Tier spiegelt uns wie stilles Wasser und zeigt uns, wer wir wirklich sind.
(Mark Rashid)

Ich fühle mich nicht mehr – ich spüre mich nicht…

ICH GEHE IN DIE WELT HINAUS…

Du lernst über die Erfolgserlebnisse in den Übungen, wann Du zentriert bist und aus Deinem Selbstvertrauen heraus handelst. Deine Körpersprache verändert sich. Deine Gefühle und Gedanken werden heller und klarer. Interessant ist es immer wieder, dass keine Langzeittherapie von Nöten ist. Oft reichen schon 10 bis 15 Therapiestunden aus, um einen deutlichen positiven Effekt zu erreichen.

Erkenne die Ursachen

Einen guten Zugang zu dem „Warum bin ich krank geworden“ findest Du über meine systemische Therapie. Deine Körpersprache verrät viel in den Übungen über Dein Inneres. Du bekommst einen besseren Zugang zu Dir selbst und kannst Dich klarer auf  Dich konzentrieren. Persönliche Grenzen setzen…

Begegne Dir selbst

Anders als bei den klassischen Psychotherapien arbeite ich auf der emotionalen Ebene. Somit bekommen wir einen guten Zugang zu Deinem Unterbewusstsein, das ohne viel Aufwand angesprochen wird. Zeitgleich kommen Blockaden in die Sichtbarkeit, so dass sie leichter in der Gesprächstherapie aufgegriffen werden können. Durch die Übungen zeige ich Dir, welche Potenziale in Dir stecken und wie Du sie wieder aktivieren kannst, damit es Dir besser geht. Die Pferde sehen Dich vorurteilsfrei als vollwertigen Menschen. Erkenne, dass die Krankheit ein Zustand ist, den Du ändern kannst, wenn Du es wirklich willst.

Komme wieder in Deine Kraft

Viele Patienten berichten, dass die Störung sie müde und kraftlos macht. Diesen Zustand möchten wir ändern und bringen Dich zurück in Deine Kraft. Die Übungen  sind so ausgerichtet, dass Du Erfolge erlebst, die Dir den Mut und die Motivation geben, den Weg zurück ins Leben zu gehen. Wir erarbeiten gemeinsam in der systemischen Therapie Handwerkszeug, mit dem Du im Alltag agieren kannst und die nötigen Stützen hast, die Dich stabilisieren. Du brauchst nur ein wenig Disziplin und Geduld mit Dir selbst, um eine Verhaltensänderung in Deinen Denkmustern und Handlungen herbeizuführen.

 

Therapiepreise:

Eine Einheit (60 Min.) kostet € 59,-.
Zuvor wird eine Anamnesestunde  (60-90 Min.) zu € 70,- abgehalten, um einen Überblick über die Beschwerden oder Dein Anliegen zu Diagnostizieren und um einen genauen Therapieplan zu erstellen.

Therapie-Tier:

 

Muffin, ein 3-jähriger Rüde in Ausbildung und einsatzbereit

Er ist bereits mehrfach im Therapie-Einsatz gewesen und macht sich hervorragend durch sein freundliches und zutrauliches Wesen. Gerne auch im Einsatz als „Streichelhund“ bei behinderten Kindern und ADHS als begleitende Therapie. Ebenso kann er bei Demenzen und Depressionen in Heimen / Altersheimen eingesetzt werden.
Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) » VDH.de

Kostenübernahme

Die Kosten für die Therapiesitzungen werden in 98 Prozent der Fälle privat bezahlt. In Sonderfällen kann die Therapie auch von der Krankenkasse, der Pflegekasse, Sozialamt oder dem Jugendamt übernommen werden. Ist eine Krankheit attestiert kann der Arzt als Heilmethode tiergestützte Therapie verordnen. Die Krankenkasse entscheidet dann ob sie die Kosten übernimmt. Denn die Therapie ist eine Kann-Leistung der Krankenkasse. Tiergestützte Therapie auf Rezept ist also in Einzelfällen möglich. Die Pflegekasse kann nach §45b SGB XII in manchen Fällen die Therapiekosten abrechnen. Die Therapie wird dann als niedrigschwelliges Betreuungsangebot bzw. als qualitätssichernde Betreuungsleistung angesehen. Hierfür ist im Vorfeld ein Pflegegutachten möglich. Das Jugendamt übernimmt manchmal auch die Kosten der Reittherapie wenn ein Förderbedarf und ein Ärztliches Gutachten besteht. Dann wäre die Reittherapie eine Hilfe zur Erziehung. Ebenso kann das Sozialamt im Rahmen der Wiedereingliederungshilfe die Kosten übernehmen. Grundsätzlich ist die Therapie eine freiwillige Leistung der Kostenträger. Einem Antrag sollte möglichst eine ärztliche Verordnung, Stellungnahme von therapeutischer oder pädagogischer Seite sowie das Ziel der Therapie mit einem Ausblick warum es eine tiergestützte Therapie ein sollte beigefügt werden. Die Therapie ist seit 2008 eine anerkannte medizinische Heilbehandlung im Sinne von §4 Nr. 14a UStG und somit von der Umsatzsteuer befreit.

Haftungsausschluss

Reiten und der Umgang mit Tieren/Hunden bergen unvorhersehbare Risiken für Leben, Gesundheit und Sachen aller Beteiligten. Sie verzichten auf Ansprüche gegen die Eigentümer der Pferde aus § 833 BGB (Tierhalterhaftung) wegen aller durch die Pferde beim Reiten, Fahren und im sonstigen Umgang verursachten Personen-, Sach- und Vermögensschäden, soweit diese nicht durch eine Tierhalter – Haftpflichtversicherung gedeckt sind. Die Verpflichtung zum Abschluss einer Tierhalter-Haftpflichtversicherung besteht jedoch nicht. Weiterhin erfasst der Haftungsausschluss neben der Gefährdungshaftung aus § 833 BGB auch jegliche Schadenersatzansprüche aus Verschuldenshaftung, wobei diesbezüglich die Haftung wegen grober Fahrlässigkeit und Vorsatz unberührt bleibt. Der Haftungsausschluss gilt nicht hinsichtlich Ansprüchen der Kranken-, Rentenversicherung und sonstigen Dritten. Eine solche Vereinbarung zu Lasten der Sozialversicherungsträger wäre gesetzeswidrig und damit nichtig. Sie verpflichten sich jedoch, die Eigentümer von Regressforderungen der Kranken-, Rentenversicherungen und sonstigen Dritten im Innenverhältnis freizustellen, soweit diese nicht durch eine Tierhalter-Haftpflichtversicherung gedeckt sind. Tierhalter-Haftpflichtversicherungen besagen jedoch im Regelfall bezüglich Fremdreitern nur, dass das, was das Pferd in Obhut des Fremdreiters beschädigt, versichert ist. Nicht versichert sind hingegen die Schäden des Fremdreiters selbst. Sie müssen also damit rechnen, dass z.B. die Kosten Ihrer Heilbehandlung nach einem Sturz vom Pferd aufgrund des Regresses der Krankenversicherung und der Freistellung im Innenverhältnis von Ihnen letztlich selbst zu tragen sind. Es wird empfohlen, eine geeignete Unfallversicherung (für die eigenen Schäden) und eine Privathaftpflichtversicherung (für die Fremdschäden) abzuschließen. Bei Minderjährigen ist die Unterschrift / Zustimmung gesetzlicher Vertreter erforderlich.
Alle Therapie-Tiere sind bei der ALLIANZ Haftpflichtversichert.

Anke Lassahn

Psychologische Beraterin / Systemtherapeutin / Coach
Systemtherapie / Psychotherapie im Rheingau (HeilPG)
Gesprächstherapeutin / Dozentin Heikpraktiker Psychotherapie

Langenhoffstr. 11
65375 Oestrich-Winkel

Tel. 06723-80 49 208